Auf Wanderlust mit einem schönen Begleiter.

- Werbung -

Na, wer hatte kurz Schnappatmung und meinte nun kommt wieder so eine kitschige Liebesschnulze meinerseits?

Dieses Jahr liegt eindeutig unter einem guten Reise-Stern. Es hat schon mit einem wundervollen Italien-Kurztrip begonnen. Bella Italia atme ich jedesmal mit allen Sinnen ein. Schon seit Kindertagen habe ich einen besonderen Bezug zu dem Land. Ich meine, Pizza, Pasta, Eis, Kaffee. Esse für mein Leben gerne und möglicherweise fühle ich mich dort auch so richtig pudelwohl. Dolce vita, ihr wisst schon. Wer bekommt da nicht so ein speziell schönes Feeling in der Magengrube?

– Udine –

Udine ist von meiner Heimatstadt in knapp unter 3 Stunden erreichbar und somit lag es Ende 2018 irgendwie spontan nahe einen ‚Roadtrip‘ dorthin zu machen. Mit Temperaturen von 11 Grad tagsüber, einem 4stündigen Silvester-Gala-Dinner, einer lustig-leicht beschwipsten Anna, viel Lachen und Sonnenschein im Herzen, anschließend ging es nach Verona und sogar ein kleiner kurzer Abstecher in Venedig war drin. Knapp 1000km wurden in nur 3 Tagen gefahren, doch es war wunderschön und so konnte 2019 nur grandios starten.

Casa di Giulietta
– Verona –
– Arena di Verona –

‚It’s a funny thing coming home, nothing changes, everything looks the same, feels the same, even smells the same.

You realize what’s changed is you.‘

– F. Scott Fitzgerald –

‚Italien lieben doch irgendwie alle, doch warum steht da nun Werbung?‘

Wer mit mir und meiner Gedankenwelt vertraut ist weiß, dass ich schnell und wild von vielem begeistert sein kann. Mir wird nachgesagt einen Hang zum Verträumten zu haben und mein Herz entwickelt schnell so ein Flattern. Was sich nicht bedeutet, dass ich mich andauernd in verschiedene Weggefährten vergucke, doch das ist wieder ein anderes Thema. Ich schweife ab. Was materielle Dinge anbelangt kann ich pin in Sekunden Feuer und Flamme sein. Egal ob Taschen, oh Himmel ich vergöttere Taschen, Schuhe, Kleider… ich könnte ewig so weiter machen. Der wesentliche Punkt hier liegt dennoch beim Reisen.

GUNDELKOFFER

Ich habe einen neuen Wegbegleiter oder besser gesagt Reisebegleiter. Schon ewig bin ich wild verliebt in die verdammt coolen Alu-Trolleys. Am bekanntesten sind die Koffer von einer bestimmten Marke, die schier unleistbar sind. Oft habe ich die in einem Geschäft angefingert und immer wieder einen halben Herzinfarkt bekommen als mir bewusst wurde was so ein Teil kosten soll. So reiste ich wieder mit meinem dunkelblauen Wunder aus Kunststoff, der hat scharfe 49€ gekostet, und er war es auch durchaus wert. Es muss nicht immer das Teuerste das Beste sein. So kam ich irgendwie durch Zufall auf diese Koffermarke und war hellauf begeistert.

Mein neuer Lieblingskoffer, in Handgepäcksgröße, hat es mir echt krass angetan. Design ist modern und cool, ja mein Auge ist da kritisch und es muss mir auf Anhieb gefallen, rundum. Die Rollen tun was sie sollen, rollen. Ich mag die Schnallen zum Öffnen und Schließen, Ich habe immer ziemlich Panik, dass der Reißverschluss zwecks Überfüllung platzen könnte. Wir reden hier noch vom Koffer und nicht von meiner Hose, damit wir uns hier richtig verstehen.

Der kleine Kollege kommt mit Kofferanhänger und in einer Größe von Höhe 55cm, Breite 40cm und einer Tiefe von 21cm, Kampfgewicht 4,2kg. Es gibt den auch in der großen Bruderversion, dort hat wesentlich mehr Platz. Außer Silber kann man noch eine schwarze Variante wählen.

Manche Orte bringen deine Augen zum Strahlen und deinen Mund zum Lachen.

Sie machen dein Herz glücklich und tun deiner Seele gut.

– Unbekannt –

So viel zu den Details. Mein Fazit zu dem schicken Teilchen ist, ihr werdet mich in Zukunft öfters mit ihm auf Bildern, Stories oder vielleicht sogar am Bahnhof oder Flughafen sehen. Fakt ist, dass er das tut was ein Koffer tun soll, Gepäck von A nach B sicher und wohlbehalten zu transportieren und das macht er sogar noch dazu mit Stil.

Seid ihr nun auch begeistert von dem süßen Alu-Köfferchen und konnte ich einen Haben-Muss-Faktor auslösen? Dann freut es mich insofern, weil ihr es bestimmt nicht bereuen werd. Ich mache nämlich nur dann gerne und aus Leidenschaft Werbung, wenn ich für was brenne, und sind wir froh, dass der Koffer nicht aus Kunststoff ist. Sonst wäre er schon weggeschmolzen! Somit bleibt mir noch eines zu sagen, Danke für die Aufmerksamkeit.

Mag euch wie immer ziemlich gern,

Eure,

You may also like

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.